Mein Garten – Ein Traum

Inspirationen für naturnahe Gärten

«Am liebsten möchte ich den Sommer in einem Einmachglas konservieren. In einem Glas, das man öffnen kann, wenn Dunkelheit und Kühle sich über den Garten gelegt und die ganze Vorstellung in einen Traum verwandelt haben …»

 

Obwohl der deutsche Titel etwas abgedroschen klingt – das schwedische Original heisst: «Lass es spriessen» – entpuppte sich das Buch als Lichtblick. Es gibt nicht viele Gartenbücher, die einen wirklich berühren. Manche sind hübsch anzusehen, aber nur wenige erzählen eine Geschichte. Das Buch von Ellen Forsström und Angélique Ohlin zählt zu diesen Buchschätzen. Beim Lesen kann man ganz in ihre Gedankenwelt eintauchen und sich vorstellen, wie schön es sein muss, die besuchten Gärten selbst zu erleben.

 

«Wie kreiert man einen Garten, der einen wie Musik direkt ins Herz trifft?», war die Frage, die sich die beiden Autorinnen zu Beginn ihrer Recherche gestellt haben. Auf einer Reise quer durch Schweden fanden sie allmählich Antworten darauf, welche Magie besonderen Gärten innewohnt: ein Gefühl, dass in diesen Gärten Zeit und Raum aufhören zu existieren, ein Gefühl von Ehrfurcht und Dankbarkeit.

 

Auf poetische Kapiteleinleitungen folgen Gedanken und praktische Tipps zur Gartengestaltung. Man muss viele Gartenbücher lesen, um Einsichten zu gewinnen, die in diesem Buch so leichtfüssig und verständlich vermittelt werden.

Ellen Forsström, Angélique Ohlin

Mein Garten – Ein Traum

Inspirationen für naturnahe Gärten

2016, Thorbecke Verlag

 

Wer die beiden Autorinnen «kennenlernen» möchte, kann die Website des schwedischen Massolit Verlags aufrufen. Schade eigentlich, dass die beiden sympathischen Gartenfrauen in der deutschen Ausgabe nirgends zu sehen sind.

Mein Garten – Ein Traum
CHF 32.50
Kaufen